Cottbuser O-Jollen-Teller 2016

Brandenburgische Meisterschaft

Traditionell im Juli finden sich die O-Jollen Segler in unserem Verein zum Cottbuser Teller zusammen. Die Zahl der Meldungen für die Wettfahrten vom 23. – 24.7. ging diesmal bis auf 30 hoch, von denen letztlich 27 starteten. Ein positiver Trend, der auch auf den guten Ruf der Regatta bei den Seglern zurück zu führen ist. Dafür herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, die sich rund um die Regatta einbringen. Die Wetterlage war mit sommerlichen Temperaturen angesagt, aber mit konstantem Wind über das ganze Wochenende konnte diesmal wieder nicht gerechnet werden.

Die 1. Wettfahrt wurde am Samstag nach einem allgemeinen Rückruf bei gutem Wind aus NO gestartet und ging wie geplant über den Kurs. Jedoch schon im 2. Lauf schwächelte der Wind und es wurde an der Marke 1 nach der 2. Kreuz abgekürzt, um diese Wettfahrt nicht abbrechen zu müssen. Mit verändertem Kurs wurde der 3. Lauf gestartet und konnte bei nur noch leichtem Wind ins Ziel gebracht werden. So waren schon mal 3 Wettfahrten in der Wertung. Es sollte sich zeigen, dass die Wettfahrtleitung richtig entschieden hatte, den schwierigen 2. Lauf nicht abzubrechen.

Sonntag gab es dann keinen Wind und so beließ man es bei Startbereitschaft im Hafen. Um 11:30 Uhr erfolgte dann der Abbruch. Auch mit dieser Entscheidung zeigten sich die O-Jollen-Segler zufrieden, da ihnen das Herumtreiben in praller Sonne erspart blieb. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Knut Wahrendorf als Gewinner des Cottbuser Teller 2016 geehrt werden. Platz 2 belegte Donald Lippert vor Olaf Wahrendorf auf Platz 3 (alle Berlin). Brandenburger Meister 2016 wurde Kai Nickelkoppe (SCS) mit dem 4. Platz in der Gesamtwertung.

Ausschreibung

Platzierung

1. Platz
Knut Wahrendorf (Berlin)

2. Platz
Donald Lippert (Berlin)

3. Platz
Olaf Wahrendorf (Berlin)

Brandenburger Meister wurde mit Gesamtplatz 4 , Kai Nickelkoppe/SCS.

Versorung

Das alljährliche und bei den Seglern sehr beliebte Kuchenbuffet der Seglerfrauen gab der Veranstaltung den krönenden Abschluss. Durch die Aktiven und deren Begleitungen wurden viel Anerkennung für die Ausrichtung, Organisation und Versorgung durch unseren Verein zum Ausdruck gebracht. Die Barcrew und das Frühstücksteam haben wieder tolle Arbeit geleistet und damit einen wichtigen Teil zum Gelingen beigetragen.